Header Bild

Im Herzen der Metropolregion Nürnberg

Wirtschaft

Arbeiten im Werk der Firma IMO Holding GmbH. (Foto: IMO Unternehmensgruppe)
Das Bild zeigt Arbeiten bei der IMO Holding GmbH. Foto: IMO Unternehmensgruppe.

Als starker Partner in der Region lässt sich der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit seinen 25 Gemeinden und mittlerweile über 130.000 Einwohnern treffend charakterisieren. Die Zugehörigkeit zur Metropolregion Nürnberg und somit die Zugehörigkeit zur von der Europäischen Union definierten Gateway-Region bietet eine hervorragende Ausgangssituation als Wirtschaftsstandort. Die Metropolregion Nürnberg ist eine der beiden einzigen Regionen in Deutschland, die als grundlegend für den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu Osteuropa angesehen werden.

Die Zukunftsprognosen für den Landkreis Erlangen-Höchstadt sind günstig auf Grund der weiterhin guten Perspektiven im ländlichen Raum am Rande von Ballungsräumen. Der Landkreis wird deshalb auch zukünftig die enge Partnerschaft mit den Großstädten Erlangen, Nürnberg, Fürth und den angrenzenden Landkreisen in der Metropolregion Nürnberg pflegen.

Attraktiver Wirtschaftsstandort

Auch die sogenannten weichen Standortfaktoren sprechen für den Landkreis Erlangen-Höchstadt. So wurden eine Vielzahl von Erholungseinrichtungen geschaffen bzw. ausgebaut. Zu erwähnen sind insbesondere, das Freizeitbad Atlantis in Herzogenaurach, das Eislaufstadion in Höchstadt a.d. Aisch, verschiedene Freibäder, Naherholungszentren und Natur- und Landschaftsschutzgebiete, wie etwa der Tennenloher Forst oder das Mohrhofgebiet.

Die sehr gute Anbindung des Landkreises Erlangen-Höchstadt an das überregionale Fernstraßennetz (A3, A73) und die Nähe zum Flughafen Nürnberg schaffen eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. Dieses wird ergänzt durch ein gutes Kreis-, Staats- und Bundesstraßennetz. Die Bevölkerung des Landkreises Erlangen-Höchstadt kann zudem auf einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr durch die Einbindung in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg, den zweitgrößten seiner Art in Deutschland, zurückgreifen.

Unternehmen

Schwan Stabilo in Heroldsberg (Foto: Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. KG)
Schwan Stabilo in Heroldsberg (Foto: Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. KG)

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt ist vor allem durch einige Unternehmen über seine Grenzen hinaus bekannt. So haben die Firma INA Wälzlager Schaeffler oHG, der Schreibgeräte- und Kosmetikproduktehersteller Schwan-Stabilo und die beiden Sportartikelhersteller adidas AG und Puma ihre Firmenzentralen im Landkreis.

Zur Palette der kreisansässigen Unternehmen gehören aber auch eine Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen aus der Hightech-Branche und dem Handwerk. Sie sind unter anderem auf die Entwicklung von medizinischen Implantaten, auf die Automatisierung von industriellen Produktionsanlagen, auf Funk- und Sprachüberwachung sowie Messtechnik oder auf biomedizinische und pharmazeutische Forschung spezialisiert.

Bildung

Von Anfang an hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt einen Schwerpunkt auf das Bildungswesen gelegt. Mittlerweile steht ein breites Bildungsangebot mit Gymnasien, Realschulen und berufsbildenden Schulen zur Verfügung.